lb fr pt en de
 
7. Januar 2021

Mahnung zur Vorsicht trotz Lockerungen

Das Erzbischöfliche Ordinariat teilt mit (XIX)

Bei gegenwärtigem Kenntnisstand der von der Regierung angekündigten Lockerungen im Rahmen des Anti-Covid-Gesetzes gilt für den kirchlichen Bereich Folgendes:

1. Die Pfarrkatechese mit physischer Präsenz ist ab dem 11. Januar 2021 prinzipiell möglich. Katechetische Aktivitäten können unter Beachtung der geltenden Hygienevorschriften ebenfalls wieder in Kirchen stattfinden. Aufgrund der noch immer hohen Infektionszahlen möge man jedoch von dieser Möglichkeit wenigstens bis zum 31. Januar 2021 keinen Gebrauch machen.

2. Da die derzeitige Infektionslage mit etlichen Risiken behaftet ist, gilt weiterhin die Aufforderung, pfarrliche Zusammenkünfte mit physischer Präsenz auf das Nötigste zu reduzieren.

3. Unter Beachtung der Schutzregeln sollen die Pfarrsekretariate ab dem 11. Januar 2021 für Besucher wieder geöffnet sein.

4. Unsere pastorale Sorge gilt besonders den Trauerenden sowie jenen Personen, die unter Einsamkeit und psychischen Belastungen leiden. Wir weisen in diesem Zusammenhang erneut auf das Angebot der diözesanen Telefonseelsorge unter der Rufnummer 288087 hin.

Das Erzbischöfliche Ordinariat ruft weiterhin zu äußerster Vorsicht auf und bittet alle nicht notwendigen physischen Kontakte bis auf Weiteres zu unterlassen.

Luxemburg, den 7. Januar 2021

Mahnung zur Vorsicht trotz Lockerungen
 
Ä e r z b i s t u m    L ë t z e b u e r g   .   A r c h e v ê c h é   d e   L u x e m b o u r g    .   
YouTube
SoundCloud
Twitter
Instagram
Facebook
Flickr
WhatsApp 352 691 12 97 76
Service Kommunikatioun a Press . Service Communication et Presse
Äerzbistum Lëtzebuerg . Archevêché de Luxembourg

© Verschidde Rechter reservéiert . Certains droits réservés
Dateschutz . Protection des données
Ëmweltschutz . Protection de l'environnement
5 avenue Marie-Thérèse
Bâtiment H, 1er Étage
L-2132 Luxembourg
+352 44 74 34 01
com cathol.lu