lb fr pt en
 
18. Oktober 2020

„Eine besondere Herde auf der großen Weide.“ (Msgr. Adames)

Konferenz vum Prof. Georges Hellinghausen am Kader vun „150 Joer Diözes Lëtzebuerg“


Im Rahmen des Jubiläumsjahres “150 Jahre Diözese Luxemburg” ist das Buch „Kleine Diözesangeschichte Luxemburgs“ (Verlag Aschendorff, Münster) von Prof. Georges Hellinghausen erschienen.

Das Buch erzählt detailreich und konzentriert die Geschichte der katholischen Kirche in Luxemburg in der Zeit nach der Französischen Revolution bis heute (1800-2020), von Kaiser Napoleon bis Kardinal Hollerich. In vier großen Kapiteln, die logisch wie auch chronologisch geordnet sind, thematisiert der Autor Kirche und Katholizismus im Großherzogtum. Das kleine Land, zwischen Deutschland, Frankreich und Belgien eingekeilt, erlebte den Einfluss von allen dreien, wenn auch in unterschiedlichem Maß. Zur Sprache kommt die langsame Zentralisierung des ehemals auf 6-7 Diözesen verteilten Gebietes, das sich, über mehrere Etappen, zu einer eigenständigen Ortskirche entwickelt hat. Gegründet wurde das Bistum Luxemburg schließlich 1870 von Papst Pius IX. Höhen und Tiefen der Ortskirche, Institutionelles wie Seelsorgliches, Innerkirchliches und Gesellschaftliches kommen zur Sprache.

Alle wesentlichen Dimensionen, die das kirchliche Leben betreffen, werden behandelt. Der Bezug zum Umfeld (Staat, Politik, Zeitgeschehen, Weltanschauungen, Presse) wird hergestellt, teilweise auch transnational zum Ausland. Der Übergang von einer stark christlich geprägten zu einer pluralistischen Gesellschaft sticht dabei ins Auge. Die ab 2013 durchgeführte „Trennung von Staat und Kirche“ ist vorläufiges Endergebnis dieser Entwicklung. Die Publikation nimmt die Forschungsergebnisse der letzten 70 Jahre auf – die letzte Luxemburger Bistumsgeschichte stammt aus dem Jahr 1950 – und füllt eine Marktlücke. In fließendem Erzählstil verfasst, wendet sie sich auch an den nicht auf Kirchengeschichte spezialisierten Leser.

Das Buch ist in den Buchhandlungen von Librairie Ernster (bzw. über www.ernster.lu) zum Preis von 20,80 Euro erhältlich.

Eine ausführliche Vorstellung des Buches finden Sie im folgenden Artikel ...

Info

Die „Symphonische“ Orgel der Kathedrale Unserer Lieben Frau von Luxemburg benötigt dringend eine vollständige Restaurierung!

Unterstützen Sie die vollständige Instandsetzung des Instrumentes mit Ihrer Spende!

 
Ä e r z b i s t u m    L ë t z e b u e r g   .   A r c h e v ê c h é   d e   L u x e m b o u r g    .   
YouTube
SoundCloud
Twitter
Instagram
Facebook
Flickr
WhatsApp 352 691 12 97 76
Service Kommunikatioun a Press . Service Communication et Presse
Äerzbistum Lëtzebuerg . Archevêché de Luxembourg

© Verschidde Rechter reservéiert . Certains droits réservés
Dateschutz . Protection des données
Ëmweltschutz . Protection de l'environnement
5 avenue Marie-Thérèse
Bâtiment H, 1er Étage
L-2132 Luxembourg
+352 44 74 34 01
com cathol.lu