lb fr pt en de
 
17. September 2020

Maßnahmen für die Katechese im Kontext der Corona-Krise

Das Erzbischöfliche Ordinariat teilt mit (XIII)

Der Beginn der Katechese 2020-2021 verläuft so normal wie möglich, dies unter Einhaltung der Gesundheits- und Hygienemaßnahmen. Die Katechesegruppen werden ab September/Oktober wieder zusammenkommen.

Auf Grund der Corona-Situation sind, in Anlehnung an die vom Ministère de l’Éducation nationale, de l’Enfance et de la Jeunesse veröffentlichten Bestimmungen, folgende Maßnahmen zu berücksichtigen:

  • Die Katechesen werden auf eine Stunde pro Treffen begrenzt.
  • Sie finden in festen Gruppen statt. Die Größe der jeweiligen Gruppe begrenzt sich auf 30 Kinder.
  • Zwischen den verschiedenen Katecheseeinheiten ist für ausreichende Durchlüftung in den Räumen zu sorgen. Je nach Wettersituation und Möglichkeiten des Raumes, sollte auch während der Katechese für eine ausreichende Durchlüftung gesorgt werden.
  • Für Kinder über 6 Jahren herrscht die Maskenpflicht auf dem Weg zum Katecheseraum. Das Tragen einer Maske während der Katechese ist fakultativ, kann aber vom Pastoralteam je nach Situation angeordnet werden. Beim Verlassen der Sitzplätze besteht die Maskenpflicht. Für Kinder unter zwei Jahren ist das Tragen einer Maske (oder eines sonstigen Mund-Nasen-Schutzes) untersagt, und bei Kindern unter 6 Jahren wird davon abgeraten.
  • Kinder und Jugendliche werden für die geltenden Hygienemaßnahmen sensibilisiert (Hände waschen, Begrüßung ohne Berührung usw.). Wenn möglich sollen sie sich beim Betreten des Katecheseraums die Hände auch desinfizieren.
    Weitere Verhaltensregeln:
    • Singen nur mit Maske
    • Aktivitäten mit Mobilität innerhalb von Räumen vermeiden, ggbfs. können auch Aktivitäten im Freien organisiert werden.
    • Gruppenarbeiten sind untersagt.
    • Jedes Kind soll seine persönlichen Materialien (Stifte, Heft usw.) benutzen. Diese werden nicht untereinander ausgeliehen.
    • Das Herumreichen von Gegenständen und Symbolen ist untersagt.
  • Räume und oft benutzte Flächen sollten regelmäßig geputzt werden.
  • Kinder müssen zu Hause bleiben, wenn sie krank sind oder mindestens eines der folgenden schweren Symptome aufweisen: Fieber, Husten, Atemwegsbeschwerden, Brustschmerzen, Verlust des Geschmacks- und/oder Geruchssinns ohne triftigen Grund.
    ODER
  • mindestens zwei der folgenden leichten Symptome aufweisen: Muskelschmerzen, Müdigkeit, Schnupfen (verstopfte oder laufende Nase), Halsschmerzen, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, wässriger Durchfall.
  • Bei einem oder mehreren Corona-Fällen gelten folgende Maßnahmen:
    • Bei einem positiven Corona-Fall: Alle Personen, die in der Pfarrei mit der positiv getesteten Person in Kontakt waren, werden ermittelt (back-tracing). Sind diese Personen älter als 6 Jahre, müssen sie während fünf Tagen nach dem letzten Kontakt mit der positiv getesteten Person und während der Testphase zwingend eine Maske tragen.
    • Bei mehreren Corona-Fällen wird die Gruppe ausgesetzt und jedes weitere Vorgehen mit den Verantwortlichen der Pfarrei abgesprochen.
 
Ä e r z b i s t u m    L ë t z e b u e r g   .   A r c h e v ê c h é   d e   L u x e m b o u r g    .   
YouTube
SoundCloud
Twitter
Instagram
Facebook
Flickr
WhatsApp 352 691 12 97 76
Service Kommunikatioun a Press . Service Communication et Presse
Äerzbistum Lëtzebuerg . Archevêché de Luxembourg

© Verschidde Rechter reservéiert . Certains droits réservés
Dateschutz . Protection des données
Ëmweltschutz . Protection de l'environnement
5 avenue Marie-Thérèse
Bâtiment H, 1er Étage
L-2132 Luxembourg
+352 44 74 34 01
com cathol.lu