lb fr pt en de
Daf . Baptême  
17. Oktober 2014

Fragen und Antworten

Ich will mein Kind taufen lassen. Was muss ich tun?

Setzen Sie sich zunächst mit Ihrem Pfarrer in Verbindung um einen Tauftermin festzusetzen. Der übliche Tauftermin ist ein Sonntag. Ein sinnvoller Termin ist die Osternacht. Der Pfarrer wird Sie zu einem Taufgespräch einladen und Sie über die Bedeutung der Taufe und der damit verbundenen Pflichten für Eltern und Pate(n) unterrichten.

Kann ich mein Kind taufen lassen…

- wenn ich alleinerziehend bin?
- wenn ich nicht in der Kirche getraut wurde?
- wenn ich geschieden und wiederverheiratet bin?
- wenn ich nicht getauft bin?
- wenn ich selbst nicht glaube?
- Kann ein Kind getauft werden wenn ein Elternteil einer andern Religion angehört?

Ja, denn die Taufe betrifft zuerst und vor allem das Kind, das die Taufe empfängt. Es handelt sich in erster Linie um eine Beziehung zwischen Gott und dem Getauften. Bei wenigstens einem der Elternteile jedoch muss der Wille zur Taufe und zur christlichen Erziehung vorhanden sein. Eltern, die zweifeln oder nicht glauben, können ihr Kind taufen lassen unter folgenden Bedingungen: sie müssen dem Kind eine religiöse Erziehung zuteil werden lassen und dem Kind Paten auswählen, die gläubig sind und so das Kind im Glauben unterstützen können. Besteht auf christliche Erziehung keine begründete Hoffnung, so kann der Pfarrer die Taufe aufschieben, er muss die Eltern aber auf den Grund hinweisen.

Wie alt sollte mein Kind sein, wenn es getauft wird?

Jeder Mensch, der noch nicht getauft ist, kann zu jeder Zeit zur Taufe zugelassen werden. Christen lassen ihre Kinder im Prinzip innerhalb der ersten Wochen nach der Geburt taufen. Ein Kind, das älter als 7 Jahre ist oder ein erwachsener Mensch, wird durch ein Katechumenat auf die Taufe vorbereitet.

Muss der Name des Kindes der Name eines Heiligen sein?

Es empfiehlt sich, dem Kind den Namen eines Heiligen zu geben, der ihm Vorbild und Schutzpatron ist. Sollte man einen nicht christlichen Namen für das Kind auswählen, so möge man ihm jedoch einen christlichen Beinamen geben.

Mehr über Heilige und Heiligennamen finden Sie hier:

Braucht das Kind ein Pate und eine Patin? Wer kann Pate oder Patin werden?

Es genügt ein Pate oder eine Patin. Der Pate/die Patin muss von den Eltern gefragt werden und zu dieser Aufgabe geeignet sein, d.h. das 16. Lebensjahr vollendet haben. Er (sie) muss selber die 3 Initiationssakramente der Kirche (Taufe, Firmung, Kommunion) empfangen haben. Er (sie) soll(en) das Kind zusammen mit den Eltern zur Taufe bringen und es bei seiner christlichen Lebensführung unterstützen.

Wer diese Bedingungen nicht erfüllt, kann als Taufzeuge fungieren.

Kann mein Kind auch von einem andern Priester als dem Ortspfarrer getauft werden?

Im Prinzip ja, wenn der zuständige Ortspfarrer die Erlaubnis hierzu gibt.

Kann mein Kind in einer anderen Pfarrei getauft werden?

Das Kind sollte in der Pfarrei getauft werden wo es wohnt, da es durch die Taufe in die kirchliche Gemeinschaft aufgenommen wird. Die kirchliche Gemeinschaft ist für den Getauften die Gemeinschaft des Ortes wo er wohnt. Sollte aus irgendeinem Grund das Kind in einer andern Pfarrei getauft werden, so sollte der Heimatpfarrer sowie der Ortspfarrer informiert und um Erlaubnis gefragt werden.

Wie soll das Kind angezogen sein?

Das Kind sollte weiß angezogen sein, muss aber nicht unbedingt ein Taufkleid tragen. Das weiße Kleid bei der Taufe geht zurück auf die Zeiten, in denen die in der Osternacht Getauften eine Woche lang (bis zum „weißen Ostersonntag“) ein weißes Kleid trugen, als Zeichen ihres Neugeborenseins in Christus. Das weiße Kleid weist uns darauf hin, uns mit Christus und dem Gewand seiner Liebe zu bekleiden, das heißt seine Lebensart zu unserer Lebensart zu machen.

Was muss man zur Taufe mitbringen? Soll man eine Taufkerze mitbringen?

Sind die Eltern verheiratet, so sollen sie das Familienbuch mitbringen, damit die Taufe eingetragen werden kann.

Die Taufkerze wird in der Regel von der Pfarrei gestiftet. Man kann jedoch auch selbst eine Taufkerze mitbringen, dies sollte man mit dem zuständigen Pfarrer absprechen.

Darf man fotografieren oder filmen?

In der Regel ja. Man sollte dies aber mit dem zuständigen Pfarrer klären.

Kostet die Taufe etwas?

Die Taufe kostet nichts. Sie ist ein Eintrittsgeschenk in die Kirche.

 
Ä e r z b i s t u m    L ë t z e b u e r g   .   A r c h e v ê c h é   d e   L u x e m b o u r g    .   
YouTube
SoundCloud
Twitter
Instagram
Facebook
WhatsApp 352 691 12 97 76
Service Kommunikatioun a Press . Service Communication et Presse
Äerzbistum Lëtzebuerg . Archevêché de Luxembourg

© Verschidde Rechter reservéiert . Certains droits réservés
Dateschutz . Protection des données
Ëmweltschutz . Protection de l'environnement
5 avenue Marie-Thérèse
Bâtiment H, 1er Étage
L-2132 Luxembourg
+352 44 74 34 01
com cathol.lu