lb fr pt en de
Sprangprëssessioun . Procession dansante  
31. Mai 2017

Echternach-Carlow Connection

Pilgergruppe aus Carlow, wo der hl. Willibrord einst zwölf Jahre studierte, zur Springprozession erwartet

Große Beteiligung von 300 Kindern beim Willibrord-Fest am 7. November in der Kathedrale von Carlow.

Im April 2000 hatte eine Reisegruppe des Echternacher Willibrordus-Bauvereins unter Führung des Lokalhistorikers Martin Nevin die Stätte besucht, wo sich einst der hl. Willibord während 12 Jahren im Kloster Rathmelsigi dem Studium und der Askese hingegeben hatte. Mit Austin O’Neill, einem Verantwortlichen der Verwaltung der Grafschaft Carlow, wurden Verbindungen aufgebaut, um diese Gedenkstätte in einen würdigen Zustand zu versetzen. Die beiderseitigen, mehrmals unterbrochenen Anstrengungen konnten dieses Ziel nicht erreichen. Im Gegenzug wurde später bei den kirchlichen und weltlichen Lokalautoritäten das Interesse an Willibrord und Echternach geweckt. In den Jahren 2012 und 2015 wohnten Delegationen aus Carlow der Springprozession bei und konnten sich überzeugen, welche Bedeutung der aus ihrer Gegend fortgezogene Missionar heute noch in Europa hat.

Ein Höhepunkt, den wir um Pfingsten dieses Jahres erleben werden, wurde eingeleitet durch die Feier des Willibrord-Festes am 7. November in Irland, gemeinschaftlich von der katholischen und irischen (anglikanischen) Kirche organisiert. In der Kathedrale von Carlow versammelten sich ca. 300 Kinder zum ökumenischen Gebet. Am Abend fand eine Vesper im benachbarten Old Leighlin statt unter Vorsitz der beiden Bischöfe Denis Nulty (kath.) und Michael Burrows (anglik.). Anschließend sprach Professor Dr. Dáibhí Ó Cróinín über die Bedeutung der irisch-angelsächsischen Mission für Europa.

Zur diesjährigen Springprozession erwarten wir nun eine Pilgergruppe aus Carlow, welche mit einer School Band eine eigene Springergruppe bilden wird. In der Eröffnungsandacht wird unser Erzbischof Jean-Claude Hollerich ein vom Willibrordus-Bauverein gestiftetes Willibrord-Reliquiar überreichen, das in der Kathedrale von Carlow Aufstellung finden wird. Eine Echternacher Pilgergruppe des Willibrordus-Bauvereins wird seinerseits vom 22.-26. Juni einen Gegenbesuch in Carlow abstatten, um die Stätte Rathmelsigi zu besuchen und an einer Prozession von Old Leighlin bis nach Carlow mit der gestifteten Willibrordus-Reliquie teilzunehmen. Somit werden Verbindungen gefestigt, welche die Bedeutung des angelsächsischen Missionars für beide Seiten hervorheben und sich segenreich für die Neuevangelisierung auswirken soll.

Pierre Kauthen

 
Ä e r z b i s t u m    L ë t z e b u e r g   .   A r c h e v ê c h é   d e   L u x e m b o u r g    .   
YouTube
SoundCloud
Twitter
Instagram
Facebook
Flickr
WhatsApp 352 691 12 97 76
Service Kommunikatioun a Press . Service Communication et Presse
Äerzbistum Lëtzebuerg . Archevêché de Luxembourg

© Verschidde Rechter reservéiert . Certains droits réservés
Dateschutz . Protection des données
Ëmweltschutz . Protection de l'environnement
5 avenue Marie-Thérèse
Bâtiment H, 1er Étage
L-2132 Luxembourg
+352 44 74 34 01
com cathol.lu