lb fr pt en de
 
4. Januar 2018

„Der Mensch ist für die Freude geschaffen!“

40. Europäisches Taizétreffen in Basel mit Luxemburger Beteiligung / Fotoimpressionen des Treffens

Klickt op d’Foto fir d’Gallerie opzemachen...
(Foto: Edith Weber-Sinner)

„Der Mensch ist für die Freude geschaffen!“ Diese Worte von Bruder Alois während dem letzten gemeinsamen Gebet am 31. Dezember in einer ausgebuchten St.-Jakobshalle in Basel geben den Leitfaden dieses Treffens wieder.

Taizé (Foto: Edith Weber-Sinner)

Die Luxemburger Delegation - bestehend aus 9 Personen - war per Minibus nach Basel gefahren und wurde reichlich mit Freude beschenkt; sowohl durch das intensive Zusammensein unserer Gruppe als auch durch die liebenswerte und großherzige Aufnahme der Baseler und Rheinfelder. 16.000 bis 20.000 junge Menschen wurden in Gastfamilien untergebracht. So manche Familie war traurig, dass sie niemanden aufnehmen konnten!

Besonders verbindend war, dass die Gastfamilien Leute aus verschiedenen Länder aufgenommen haben; so waren wir in ‚unserer Familie’ mit zwei Ukrainerinnen untergebracht, andere Teile der Gruppe hatten Spanier und Leute aus Ecuador als ‚Mitgäste’.

Neben den Gebetszeiten konnten wir an verschiedenen Workshops teilnehmen; besonders hervorheben möchte ich den über den Heiligen Klaus von der Flüe, vorgetragen und diskutiert von Frau Carmen Kiser und Bischof Felix Gmür aus Basel.

Die Taizébrüder haben eigens für dieses Treffen 2 Texte vom Heiligen Klaus vertont: „Nimm alles von mir, was mich fernhält von Dir. Gib alles mir, was mich hinführt zu Dir. Mein Herr und mein Gott, nimm mich mir, und gib mich ganz zu eigen Dir.“ Der zweite Text steht ganz in der Linie von Taizé, wo Frieden ein wichtiges Thema ist: „Frieden ist allezeit in Gott, denn Gott selbst ist der Frieden. Frieden ist allezeit in Gott, denn Gott ist Frieden.“

Mit unseren vielen neuen Freunden haben wir uns für das nächste Treffen (28.12.2018-01.01.2019) in Madrid verabredet. Den Abschluss haben wir uns dann noch mit einem „Luxemburgerli“ versüßt.

Fotos: Edith Weber-Sinner; Text: Edith Weber-Sinner & Fränk Strock

Zur Bildergalerie

 
Ä e r z b i s t u m    L ë t z e b u e r g   .   A r c h e v ê c h é   d e   L u x e m b o u r g    .   
© Äerzbistum Lëtzebuerg . Archevêché de Luxembourg
verschidde Rechter reservéiert . certains droits réservés
4 rue Genistre, L-1623 Lëtzebuerg
Postkëscht 419, L-2014 Lëtzebuerg
+352 46 20 23
archeveche cathol.lu