lb fr pt en de
 
4. Dezember 2017

Die Bergpredigt neu lesen

Bibel und Kirche: Den bekanntesten Text des Matthäusevangeliums von der hebräischen Bibel und der jüdischen Tradtion her verstehen

Die Bergpredigt wurde in der christlichen Auslegungstradition lange in Abgrenzung gegen das jüdische Gesetz interpretiert. Die neuste Ausgabe von Bibel und Kirche, der Mitgliederzeitschrift des Katholischen Bibelwerks e.V., präsentiert eine andere Sichtweise.

Frank Crüsemann, langjähriger Professor für Altes Testament an der Kirchlichen Hochschule Bethel und einer der Autoren des Heftes, weist darauf hin, „dass die Bergpredigt durchgängig im Rahmen des Judentums bleibt“ und dies in der neueren Forschung „unwiderleglich gezeigt worden“ sei. Allerdings sei die Art und Weise der Präsentation gegenüber der zeitgenössischen Auslegungsform überwältigend, weil sie nicht einzelne Textabschnitte erläutere, sondern auf den gesamten Kanon der hebräischen Bibel ausgreife.

Yair Furstenberg, der das Fach Talmud an der Hebräischen Universität Jerusalem lehrt, stellt aus jüdischer Sicht dar, wie der von Matthäus hervorgehobene Gegensatz „Ihr habt gehört – Ich aber sage euch“ als Teil einer innerjüdischen Diskussion verstanden werden kann. Dabei ging es zur Zeit Jesu um die Defizite der Tora und ihre Erweiterungsbedürftigkeit durch eine mündliche Tora. „Jesus hat (nach Matthäus) Teil an dieser Debatte“, schreibt Furstenberg.

Weitere Beiträge befassen sich mit den Handlungskonsequenzen der Bergpredigt. Zum einen geht es um das Tun, das zum Abschluss der Bergpredigt verlangt wird, zum anderen um konkrete Beispiele: um engagierte Minderheiten in der Kirchengeschichte oder in einem Friedensprojekt in Bethlehem. Auch der „Zwischenruf“ der Bundesvorsitzenden von Pax Christi, Wiltrud Rösch-Metzler, befasst sich mit Handlungskonsequenzen für die Gegenwart: der aktiven Gewaltfreiheit.

Als Beigabe zum Themenheft ist der Text der Bergpredigt in der revidierten Einheitsübersetzung mit einer Einleitung zum Aufbau der „Lehre Jesu auf dem Berg“ beigelegt. Dieser Sonderdruck kann auch unabhängig vom Heft in größerer Stückzahl bei den Bibelwerken in Deutschland, Österreich und der Schweiz bestellt werden.

Bezugshinweis:
Jesu Lehre auf dem Berg. Die Bergpredigt neu lesen, Bibel
und Kirche 4/2017 – ISBN 978 3 944766 17 1.
Das Heft kann im Abonnement und einzeln bezogen werden.
Katholisches Bibelwerk e.V.
Postfach 150 365
D-70076 Stuttgart
E-Mail: bibelinfo bibelwerk.de
Tel. +49-(0)711-61920-50
www.bibelwerk.de

Quelle: Bibelwerk

 
Ä e r z b i s t u m    L ë t z e b u e r g   .   A r c h e v ê c h é   d e   L u x e m b o u r g    .   
© Äerzbistum Lëtzebuerg . Archevêché de Luxembourg
verschidde Rechter reservéiert . certains droits réservés
4 rue Genistre, L-1623 Lëtzebuerg
Postkëscht 419, L-2014 Lëtzebuerg
+352 46 20 23
archeveche cathol.lu