lb fr pt en de
 
2. März 2019

Wovon das Herz voll ist, davon spricht der Mund

Wegweiser zum 8. Sonntag im Jahreskreis von Andrée Biltgen (3. März 2019)

Im Evangelium von diesem Sonntag reiht Lukas eine Reihe von Sprüchen aneinander, die all etwas vom Miteinander und dem Verhältnis der einzelnen Mitglieder einer Gruppe aussagen.

Spricht Lukas aus Erfahrung? Wie ging es zu in den frühchristlichen Gemeinschaften? Wer war der „Chef“? Und wodurch zeichnet sich ein guter Leiter aus?

Die Antworten auf diese Fragen finden sich in den Sprichwörtern dieses Textes wieder: Erst einmal sollte jeder bei sich selber anfangen. Wie sieht es mit meinem Verhalten aus. Kenne ich meine eigenen Schwächen und Fehler und kann ich sie auch zugeben?
Oft genug haben wir die Tendenz durch das Aufdecken der Schwächen der anderen eben diese bei uns verstecken zu wollen. Jesus hat dies an anderer Stelle provokant ausgedrückt: „Wer gesündigt hat, der werfe den ersten Stein.“

Folglich muss jeder in einer Gruppe, sei das nun die Familie, das Arbeitsumfeld, die Pfarrgemeinde, sich fragen lassen: Bin ich wahrhaftig in meinem Tun und Sprechen? Ich muss mich ständig an den anderen messen lassen. Jesus stellt mir viele Fragen, fordert mich auf, mich und mein Verhalten in Frage zu stellen. Nur wenn ich offen mit mir und meinem Nächsten umgehe, kann ich eine Bereicherung sein. Und nur mit lauterem Herzen kann ich Zeugnis ablegen von der Botschaft Jesu.

andree.biltgen cathol.lu

 
Ä e r z b i s t u m    L ë t z e b u e r g   .   A r c h e v ê c h é   d e   L u x e m b o u r g    .   
YouTube
SoundCloud
Twitter
Instagram
Facebook
WhatsApp 352 691 12 97 76
Service Kommunikatioun a Press . Service Communication et Presse
Äerzbistum Lëtzebuerg . Archevêché de Luxembourg

© Verschidde Rechter reservéiert . Certains droits réservés
Dateschutz . Protection des données
Ëmweltschutz . Protection de l'environnement
5 avenue Marie-Thérèse
Bâtiment H, 1er Étage
L-2132 Luxembourg
+352 44 74 34 01
com cathol.lu