lb fr pt en de
Flüchtlingen a Migranten . Réfugiés et Migrants  
6. September 2015

Papst: Jede Pfarrei soll Flüchtlinge aufnehmen!

Vatikanische Pfarreien nehmen zwei Flüchtlingsfamilien auf

(RV) Jede Pfarrei oder Gemeinschaft soll mindestens eine Flüchtlingsfamilie aufnehmen. Dazu rief Papst Franziskus am Sonntag, 6. September, nach dem Angelusgebet auf. Franziskus sagte, dass die Barmherzigkeit Gottes durch die Werke eines jeden Gläubigen erkannt werde. Als Beispiel nannte er die selige Mutter Teresa von Kalkutta, die offen gegenüber jeden Menschen war.

Sein Aufruf käme direkt aus dem Evangelium, so der Papst angesichts der Tragödie der Flüchtlinge. Die Frohe Botschaft rufe jeden auf, „die Nächsten“ der Kleinsten und Verlassenen zu sein. Es ging aber darum, nicht nur schöne Worte zu sprechen, sondern den Flüchtlingen eine konkrete Hoffnung zu schenken.

„Die christliche Hoffnung ist tapfer, mit der Hartnäckigkeit dessen, der auf ein sicheres Ziel zugeht“, so der Papst. Deshalb soll angesichts des bevorstehenden Heiligen Jahres in jeder Pfarrei, Kloster, Ordensgemeinschaft und Heiligtum in Europa, diese konkrete Hilfe zum Ausdruck kommen, erläuterte der Papst. „Angefangen in meinem Bistum hier in Rom. Die zwei vatikanischen Pfarreien werden in den nächsten Tagen zwei Flüchtlingsfamilien aufnehmen“, sagte der Papst. Er wandte sich an die europäischen Bischöfe, diesen Aufruf in ihren Bistümern zu unterstützen.

(Quelle: Radio Vatikan)

 
Ä e r z b i s t u m    L ë t z e b u e r g   .   A r c h e v ê c h é   d e   L u x e m b o u r g    .   
YouTube
SoundCloud
Twitter
Instagram
Facebook
Flickr
Service Kommunikatioun a Press . Service Communication et Presse
Äerzbistum Lëtzebuerg . Archevêché de Luxembourg

© Verschidde Rechter reservéiert . Certains droits réservés
Dateschutz . Protection des données
Ëmweltschutz . Protection de l'environnement
5 avenue Marie-Thérèse
Bâtiment H, 1er Étage
L-2132 Luxembourg
+352 44 74 34 01
com cathol.lu