lb fr pt en de
Hellege Willibrord . Saint Willibrord  
28. Juni 2017

Auf den Spuren des heiligen Willibrord

Der Willibrordus-Bauverein in Irland / Reisebericht und Fotogalerie

Die Ausstellung im Carlow County Museum.

Vom 23. bis zum 25. Juni 2017 unternahm der Echternacher Willibrordus-Bauverein eine Reise nach Carlow in Irland, wo der heilige Willibrord sich vor seiner Ankunft auf dem Kontinent 690 zwölf Jahre aufgehalten hatte.

Gleich nach der Ankunft in Dublin ging es zum Trinity College, wo das um 800 entstandene Book of Kells besichtigt wurde.

Am 23. führte die Reise nach Kilkenny mit seiner interessanten St Canice-Kathedrale und dem imposanten Schloss. Eine Besichtigung der beeindruckenden Bischofsburg in Cashel beschloss das Programm.

Höhepunkt der Reise war ohne Zweifel der 24. Juni, der vor allem einen religiösen Charakter hatte. Der Tag begann mit einem kurzen Aufenthalt in Rathmelsigi, im heutigen Clonmelsh, wo das Kloster stand in dem der heilige Willibrord einen großen Teil seiner Ausbildung erhalten hatte. Der katholische Bischof von Kildare und Leighlin, Denis Nulty, und der anglikanische Bischof von Cashel, Waterford, Lismore, Ossory, Ferns und Leighlin, Michael Burrows, führten die Teilnehmer dann nach Old Leighlin, wo an einer heiligen Quelle und in der Kathedrale ein anglikanischer Gottesdienst stattfand, an dem sich sehr zahlreiche Gläubige aus der Diözese beteiligten. Von dort aus begleitete das vom Bauverein geschenkte Willibrordusreliquiar die Pilger den ganzen Tag bis zur Kathedrale in Carlow. Der 20 km lange Weg zwischen den beiden Gotteshäusern wurde zusammen mit den Bischöfen zu Fuß zurückgelegt. Mehrere Stationen waren vorgesehen. Die katholische St Clare-Kirche in Carlow empfing als erste die Willibrordusreliquie. Von dort ging es zur anglikanischen St Mary-Kirche, die letzte Etappe vor der Kathedrale. Die Echternacher Teilnehmer legten die 500 m lange Strecke im Springerschritt zurück.

In der überfüllten Bischofskirche feierte Denis Nulty ein Pontifikalamt. Dabei stand das Reliquiar vor dem Altar und wurde nach der Feier von den irischen Gläubigen inbrünstig verehrt. Es wird dort seine endgültige Bleibe finden.

Das Programm des ganzen Tages war von den beiden großen Kirchen sorgfältig vorbereitet worden. Faltblätter, Plakate und Straßenschilder wiesen seit Wochen darauf hin.

Der Sonntag, 25. Juni, begann mit einer Besichtigung des Carlow County Museums in dem während eines ganzen Jahres eine hoch interessante Ausstellung über Willibrord und Echternach gezeigt wird.

Ein Besuch des im 6. Jh. gegründeten ehemaligen Klosters Glendalough beschloss die Reise, von der alle Teilnehmer begeistert waren.

Zur Bildergalerie

 
Ä e r z b i s t u m    L ë t z e b u e r g   .   A r c h e v ê c h é   d e   L u x e m b o u r g    .   
YouTube
SoundCloud
Twitter
Instagram
Facebook
Flickr
Service Kommunikatioun a Press . Service Communication et Presse
Äerzbistum Lëtzebuerg . Archevêché de Luxembourg

© Verschidde Rechter reservéiert . Certains droits réservés
Dateschutz . Protection des données
Ëmweltschutz . Protection de l'environnement
5 avenue Marie-Thérèse
Bâtiment H, 1er Étage
L-2132 Luxembourg
+352 44 74 34 01
com cathol.lu