lb fr pt en de
Wegweiser Jahr B (2017-2018)  
30. Dezember 2017

Heilige Familie?

Wegweiser zum Fest der Heiligen Familie (31.12.2017)

Heilige Familie? Immer wenn ich das höre, sträubt sich etwas in mir! In meinen Ohren klingt das nach einer Idylle, die es nicht geben kann! Heilig ist für mich tadellos, perfekt, ohne Fehler! War die kleine Familie: Maria, Josef und Jesus, wirklich so perfekt? Ich kann es mir beim besten Willen nicht vorstellen. Kann es wirklich sein, dass Jesus als Kind immer gehorsam war, nicht aufmüpfig in der Pubertät, und dass Maria und Josef nie Meinungsverschiedenheiten hatten? Vielleicht stelle ich diese Fragen aufgrund meiner eigenen Erfahrung und der der Familien in meinem Umfeld.

Aber seien wir doch mal ehrlich: welche Familie ist schon perfekt? Ich hatte sicherlich eine schöne Kindheit, aber perfekt? Nein, sicherlich nicht! Viele Familien heute strahlen Harmonie aus, aber perfekt? Nein, auch in der harmonischsten Familie gibt es hin und wieder Streitigkeiten. Und dann gibt es die unzähligen Familien, die ihre Uneinigkeit offen austragen, denen man als Außenstehende anmerkt, dass sie weit davon entfernt sind, perfekt zu sein!

Warum also sollte es bei der „Heiligen Familie“ anders gewesen sein? Wenn ich davon ausgehe, dass dem nicht so war, dass auch in dieser Familie, der Haussegen hin und wieder schief hing, dann ist das für mich am heutigen Fest der Heiligen Familie sehr tröstlich. Eine Familie, die wir heute als „heilig“ bezeichnen, war dennoch nicht immer perfekt! Und dies entspricht der Tatsache, dass Gott Mensch werden wollte. Er wollte Mensch sein wie wir! Deshalb wurde Jesus eben auch in eine normale Familie hinein geboren. Er wollte sich mit den Menschen solidarisieren, und dies auf allen Ebenen.

Wenn wir nun diese Familie als heilig bezeichnen, dann deshalb, weil Gott in dieser Familie präsent war. Sie hat es zugelassen, dass Gott ihr den Weg vorgibt, sie hat Gott in ihr Leben hineingelassen. Und genau das macht aus dieser normalen Familie eine heilige Familie. Sie war normal, also wahrscheinlich nicht perfekt, in ihrem Alltag sowie im Umgang untereinander und nicht heilig in ihrem Verhältnis zu Gott.

So gesehen, können wir alle mit unseren, nicht immer idyllischen Familien, zu heiligen Familien werden!

Quelle: wort.lu

 
Ä e r z b i s t u m    L ë t z e b u e r g   .   A r c h e v ê c h é   d e   L u x e m b o u r g    .   
YouTube
SoundCloud
Twitter
Instagram
Facebook
Flickr
WhatsApp 352 691 12 97 76
Service Kommunikatioun a Press . Service Communication et Presse
Äerzbistum Lëtzebuerg . Archevêché de Luxembourg

© Verschidde Rechter reservéiert . Certains droits réservés
Dateschutz . Protection des données
Ëmweltschutz . Protection de l'environnement
5 avenue Marie-Thérèse
Bâtiment H, 1er Étage
L-2132 Luxembourg
+352 44 74 34 01
com cathol.lu