lb fr pt en de
Bicher-Rezensioune . Recensions de livres  
2. März 2018

Gottes Name – eine Herausforderung

Zeitschrift Bibel heute thematisiert die Wiedergabe des Gottesnamens in Bibelübersetzungen und Glaubenspraxis

Die überarbeitete Einheitsübersetzung verwendet, wie schon seit langem die Lutherund die Neue Zürcher Bibel, das Wort „Herr“, wenn in den hebräischen Texten der Gottesname geschrieben steht und nicht mehr wie bisher meist „Jahwe“. Dies hat zu Diskussionen geführt, so dass das neueste Heft der Zeitschrift Bibel heute das Thema aufgreift und grundlegend darstellt.

Katrin Brockmöller, Direktorin des Katholischen Bibelwerks e.V., geht in mehreren Beiträgen auf die aufgeworfenen Fragen ein. Sie erklärt die Veränderung, die Rücksicht nimmt auf die jüdische Tradition, Gottes Namen nicht auszusprechen. Durch die Verwendung von Kapitälchen gibt die Übersetzung im Druckbild den Hinweis, dass es sich nicht um die Anrede eines Mannes handelt.

Brockmöller sieht daher vor allem für das Vorlesen noch Aufklärungsbedarf: „Problematisch in der Bibelpastoral und der Verkündigung wird sein: Wie kann das Ersatzwort ‚Herr’ so vorgelesen werden, dass es als Ersatzwort und nicht als Name (Gottes) und damit als Inhalt wahrgenommen werden kann?“

In den Beiträgen geht es aber nicht nur um die Frage der Übersetzung und des Vorlesens. Frauen aus Judentum, Christentum und Islam erläutern, wie in ihren Religionen und in ihrem persönlichen Glauben der Gottesname vorkommt. Und Beispiele aus den Psalmen zeigen, wie vielfältig im biblischen Gebet Gott benannt wird.

Weitere Beiträge erklären, warum das Judentum schon immer damit zurecht kam, Gott nicht mit Namen zu nennen oder warum sich im Christentum die Bezeichnung „Herr“ verbreitet hat. Auch dass in den Ikonen der orthodoxen Christen immer ein Name stehen muss, wird dargestellt.

Bibeltexte, in denen Gott sich zu erkennen gibt, werden genauer betrachtet, ebenso die Verwendung des Gottesnamens im Neuen Testament. Und es gibt Beispiele aus der Gegenwart und für die eigene Praxis, wie man sich kreativ dem Gottesnamen annähern kann. – Die Zeitschrift ist mit symbolischen Fotos zum Thema und grafisch gestalteten Texten nicht nur als Informationsschrift, sondern auch zur Betrachtung gut geeignet.

Bezugshinweis:
„Wie heißt Gott“, Bibel heute 1/2018.
Die Zeitschrift kann im Abonnement und einzeln, auch über den Buchhandel, bezogen werden.
Katholisches Bibelwerk e.V.
Postfach 150 365
70076 Stuttgart
E-Mail: bibelinfo bibelwerk.de
Tel. +49-(0)711 61920 50
www.bibelwerk.de

Quelle: Bibelwerk

 
Ä e r z b i s t u m    L ë t z e b u e r g   .   A r c h e v ê c h é   d e   L u x e m b o u r g    .   
YouTube
SoundCloud
Twitter
Instagram
Facebook
Flickr
WhatsApp 352 691 12 97 76
Service Kommunikatioun a Press . Service Communication et Presse
Äerzbistum Lëtzebuerg . Archevêché de Luxembourg

© Verschidde Rechter reservéiert . Certains droits réservés
Dateschutz . Protection des données
Ëmweltschutz . Protection de l'environnement
5 avenue Marie-Thérèse
Bâtiment H, 1er Étage
L-2132 Luxembourg
+352 44 74 34 01
com cathol.lu